22.07.2017

Handys für den Hund

17.04.2012 von · Artikel kommentieren 

Der Markt für Handys scheint langsam ausgereizt, doch mit dem Handy für den Hund kommt jetzt eine neue Spielerei auf den Markt. Dieses Gadget scheint perfekt für Hundebesitzer, die an Technik sonst schon alles besitzen. Doch die Spielerei hat durchaus auch ihren praktischen Nutzen.

Verlorene Hunde finden

In erster Linie ist das Handy für den Hund für entlaufene Tiere von Nutzen. Der Finder kann zum Beispiel auf Knopfdruck den Besitzer anrufen. Die Sorgen über den Verbleib des Tieres können so schneller gelindert werden. Während ein Identifikationschip dem Finder eines entlaufenen Hundes seine Identität nur verrät, wenn gezielt nach dem Chip gesucht wurde, kann das Handy für den Hund aktiv bei der Suche nach dem Vierbeiner helfen. Der eingebaute GPS-Chip zeichnet die Position des Halsbandes regelmäßig auf. Durch das Handymodul können diese Daten jederzeit abgerufen werden. Sollte sich der Hund einmal verlaufen, kann Herrchen ihn also leicht finden.

Fernerziehung für Hunde

Da der Hund nicht selbst ans Telefon geht, werden eingehende Anrufe automatisch angenommen. Der Hund kann dann die Stimme des Herrchens im Halsband hören. Zusammen mit einer kleinen Überwachungskamera wäre auf die Weise zum Beispiel eine Erziehung möglich. Tut der Hund etwas, was er nicht soll, ertönt ein bestimmtes “Nein” aus dem Lautsprecher. Schon bald wird man sich keine Sorgen mehr darüber machen müssen, was der Hund in der Abwesenheit seiner Menschen treibt.

Schabernack ist ausgeschlossen

Damit der Hund nicht bei falsch gewählten Nummern oder unbedachten Scherzanrufen durch fremde Stimmen verwirrt und verängstigt wird, sind die eingehenden Anrufe beschränkt. Nur der Besitzer selbst und vielleicht einige von ihm berechtigte Personen dürfen das Hundehalsband anrufen. Andere Nummern werden vom Handy automatisch zurückgewiesen. Da die Technik beim Hund so gut funktioniert, kann jedoch nicht ausgeschlossen werden, dass sie auch zum Ausspionieren von Kindern oder Ehegatten genutzt wird. Das Modul, das eigentlich am Hundehalsband befestigt werden sollte, lässt sich ebenso leicht in einer Tasche verstecken.

Keine Antworten erlaubt.